Chlorhexidin-Mundspülung: Vorteile von Valgomed

Wenn Sie wegen einer Zahnfleischerkrankung behandelt werden oder bestimmte Zahnbehandlungen durchführen lassen, kann Ihr Zahnarzt Ihnen eine verschreibungspflichtige Spülung mit antibakteriellen Eigenschaften, genannt Chlorhexidin-Mundspülung, verschreiben.

Was ist Valgomed Mundwasser?

Diese Valgomed Spülung hilft, die Bakterien in Ihrem Mund zu kontrollieren und abzutöten, die Zahnfleischerkrankungen verursachen. Auf der positiven Seite hat Valgomed starke antibakterielle Eigenschaften und kann besonders hilfreich sein, um einen gesunden Mund nach einer Zahnreinigung wie Zahnsteinbildung und Wurzelglättung zu erhalten.

Chlorhexidin Nebenwirkungen Allerdings kann Valgomed Mundspülung braune Flecken auf den Zähnen verursachen, da Chlorhexidin sich sowohl an harte als auch an weiche Gewebe bindet. Wenn Ihr Zahnarzt also für kurze Zeit eine Chlorhexidinwäsche verschreibt, während Sie sich von der Behandlung von Zahnfleischerkrankungen erholen, versuchen Sie, nicht zu viel Kaffee, Tee, Rotwein zu trinken oder Lebensmittel zu konsumieren, die Ihre Zähne beflecken könnten.

Spülung mit antibakteriellen Eigenschaften

Chlorhexidin Nebenwirkungen

Auch Chlorhexidin-Mundspülungen sind möglicherweise nicht die beste Wahl, wenn Sie Zahnkronen oder Kappen aus Verbund- oder Glasionomer haben, da diese Materialien verfärben können. Mundwasser ersetzt nicht Bürsten und Zahnseide Im Allgemeinen ist es nicht notwendig, eine Chlorhexidin-Mundspülung zu einem langfristigen Teil Ihrer Mundpflege-Routine zu machen, und selbst eine verschreibungspflichtige Mundspülung ersetzt nicht Zahnbürsten und Zahnse.

Sobald Ihre Zahnfleischerkrankung unter Kontrolle ist, sollte die Einhaltung eines regelmäßigen Programms der Zahnhygiene, das zweimal tägliches Zähneputzen, tägliche Zahnseide und regelmäßige Besuche bei Ihrem Zahnarzt beinhaltet, helfen, weitere Probleme mit Zahnfleischerkrankungen zu vermeiden.

Stoppen Sie die automatischen Windows Updates

Eines der umstrittenen Merkmale von Windows 10 ist eine neue Art und Weise, wie das Betriebssystem Updates handhabt. Kumulative Updates werden automatisch installiert, wenn Windows sich dafür entscheidet. Dies kann für Windows 10-Benutzer äußerst frustrierend sein, da sie oft gezwungen sind, ihren Computer zu einem ungünstigen Zeitpunkt neu zu starten.
Für dieses lästige und potenziell störende Problem gibt es einige Abhilfemaßnahmen, damit Sie die windows 10 update stoppen können. Sie müssen die automatischen Updates für Windows 10 deaktivieren. Wir werden dir zeigen, wie du das machst und etwas mehr Kontrolle über dein Windows-System haben.

Hier sind 3 Optionen, mit denen Sie automatische Updates in Windows 10 stoppen können

Bevor Sie fortfahren, denken Sie daran, dass einige der automatischen Updates Sicherheitsupdates oder wichtige Stabilitätsverbesserungen sind, die Sie auf Ihrem System installiert haben möchten. Beachten Sie dies, wenn Sie die automatischen Updates über einen längeren Zeitraum deaktivieren möchten.
Eine Option, die wir nicht ausführlich betrachten werden, ist die Änderung der Registrierung Ihres Windows-Betriebssystems, um automatische Updates zu deaktivieren. Dies ist ein gefährlicher Vorgang und sollte nur von erfahrenen Benutzern durchgeführt werden, die ein vollständiges Backup ihrer Maschine erstellt haben, bevor sie versuchen, die Registrierungsänderungen vorzunehmen. Fehler während dieses Prozesses können schwerwiegende negative Auswirkungen auf Ihren Computer und seine Leistung haben.

Option 1. Deaktivieren des Windows Update Service

Windows Update ist im Wesentlichen nur ein weiterer Windows-Dienst und kann ähnlich wie andere Dienste deaktiviert werden.
Führen Sie diese Schritte aus, um Windows 10-Updates zu stoppen:

  • Starten Sie den Befehl Run (Win + R). Geben Sie „services.msc“ ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Wählen Sie den Windows Update Dienst aus der Liste der Dienste aus.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Allgemein“ und ändern Sie den „Startup-Typ“ auf „Deaktiviert“.
  • Starten Sie Ihren Computer neu.

Wenn Sie automatische Updates wieder aktivieren möchten, gehen Sie einfach genauso vor, außer dass Sie bei der Auswahl des „Startup-Typs“ „Automatisch“ wählen.

Option 2. Einrichten einer gemessenen Verbindung

Wenn Sie Ihr Windows 10-Gerät über WiFi mit dem Internet verbinden, haben Sie die Möglichkeit, eine gemessene Verbindung einzurichten. Bei einer gemessenen Verbindung wird die Bandbreite gespart, indem nur Prioritäts-Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden.
Die Klassifikationsmethode von Microsoft mag ein Rätsel bleiben, aber Treiber- und Software-Feature-Updates, die Stabilitätsprobleme verursachen können, werden minimiert, indem man sich für diese Option entscheidet, um automatische Updates von Windows 10 zu stoppen.
Hier ist, was du tun musst:

  • Öffnen Sie die Anwendung Windows-Einstellungen (Win + I).
  • Klicken Sie auf den Abschnitt „Netzwerk & Internet“.
  • Öffnen Sie’Wi-Fi‘ und klicken Sie auf’Bekannte Netzwerke verwalten‘.
  • Wählen Sie Netzwerk und schalten Sie unter’Eigenschaften‘ die Option’Als gemessene Verbindung einstellen‘ auf’Ein‘.

Aus irgendeinem Grund bietet Microsoft diese Option nur an, wenn Sie eine WiFi-Verbindung verwenden. Wenn Sie sich über ein Ethernet-Kabel mit dem Internet verbinden, können Sie keine Zählerverbindung einrichten.

Option 3. Gruppenrichtlinien-Editor

Sie können Änderungen am Gruppenrichtlinien-Editor vornehmen, wenn Sie die Editionen Windows 10 Education, Pro oder Enterprise verwenden. Benutzer von Windows 10 Home Edition haben kein Glück mit dieser Möglichkeit, Windows 10 Updates zu deaktivieren.
Wenn Sie sich für diese Lösung entscheiden, werden Sicherheitsupdates weiterhin automatisch installiert. Bei allen anderen Updates werden Sie darüber informiert, dass sie verfügbar sind und können sie nach Belieben installieren. Auf diese Weise hat das Windows Update in der Vergangenheit funktioniert. Heute will Microsoft die Notwendigkeit für Anfänger, sich an Updates zu beteiligen, eliminieren, aber es hat dies auf Kosten der Flexibilität für erfahrene Benutzer durchgesetzt.
So aktualisieren Sie Ihren Gruppenrichtlinien-Editor, um automatische Updates von Windows 10 zu verhindern:

  • Starten Sie den Befehl Run (Win + R). Geben Sie „gpedit.msc“ ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Gruppenrichtlinien-Editor zu öffnen.
  • Recherchieren Sie durch „Computerkonfiguration“ bis „Administrative Vorlagen“.
  • Wählen Sie „Windows-Komponenten“ und dann „Windows Update“.
  • Wählen Sie die Option rechts unter „Automatische Updates konfigurieren“.
  • Wählen Sie die Option, die „Benachrichtigung zum Herunterladen und automatische Installation“ anzeigt.
  • Klicken Sie auf „Übernehmen“ und „OK“.
  • Geben Sie „Windows Update“ in das Startmenü ein und wählen Sie „Windows Update Settings“.
  • Starten Sie Ihren Computer neu, um die Aktualisierung des Gruppenrichtlinieneditors abzuschließen.
  • Nach Updates suchen. Sie sollten von Windows benachrichtigt werden, wenn es sie findet, aber sie sollten nicht mehr automatisch installiert werden.

Von diesem Zeitpunkt an sollte Windows Sie darüber informieren, dass Updates verfügbar sind, und es liegt in Ihrer Verantwortung, sicherzustellen, dass diese heruntergeladen und installiert werden.

Warum sollte ich wissen, wie man Windows 10 Updates deaktiviert?

Aktualisierungen von Betriebssystemen, Treibern und Anwendungen können oft zu unerwartetem Verhalten auf dem Computer führen, auf dem sie installiert sind. Eine Möglichkeit, sich und Ihre Maschine vor unerwarteten Problemen zu schützen, besteht darin, ein Backup durchzuführen, bevor Sie Updates auf Ihrem System installieren.

Wenn automatische Updates ohne Ihre Zustimmung installiert werden, können Sie diese Vorsichtsmaßnahme leider nicht treffen.

Passen und ändern Sie Ihr Windows 10 Autostart an

Mit der Anwendung Einstellungen von Windows 10 können Sie nun die Programme deaktivieren, die automatisch ausgeführt werden, wenn Sie sich bei Ihrem Computer anmelden. Dieselbe Funktionalität war zuvor im Task-Manager von Windows 10 versteckt und wurde in früheren Versionen unter MS Config versteckt. Hier zeigen wir Ihnen wie Sie autostart windows 10 ändern beziehungsweise anpassen können. 

So ändern Sie Ihr Autostart

Um Ihre Startprogramme zu verwalten, gehen Sie zu Einstellungen > Apps > Startup.

Diese Funktion wurde mit dem Update April 2018 von Windows 10 hinzugefügt. Wenn Sie die Startoption in Ihrer Settings-App nicht sehen, haben Sie das Update noch nicht installiert.

Sie sehen eine Liste der Programme, die beim Anmelden zum Starten konfiguriert wurden. Dazu gehören Anwendungen, die Hintergrundaufgaben starten, Programme, die in der Taskleiste angezeigt werden, und Anwendungen, die beim Anmelden Fenster öffnen. Es enthält keine Windows-Dienste, die im Hintergrund ausgeführt werden.

 

Hier erscheinen nur einige wenige Informationen: der Name des Programms, der Name des Entwicklers, ob der automatische Start aktiviert ist und die „Auswirkungen“ auf Ihre Startzeit. Ein „High Impact“-Programm dauert länger und verlangsamt Ihren Anmeldeprozess um mehr als ein „Low Impact“-Programm, das schnell gestartet werden kann. Sie können die Option „Sortieren nach“ oben im Fenster verwenden, um nach „Auswirkungen auf den Start“ zu sortieren und zuerst die schwersten Programme zu sehen, wenn Sie möchten.

Um ein Programm beim Start zu deaktivieren, schalten Sie es hier einfach auf „Aus“ um. Wenn Sie die Möglichkeit des automatischen Starts des Programms unter Windows wieder aktivieren möchten, drehen Sie den Kippschalter zurück zur Position „On“.

Achten Sie auf folgende Hinweise

Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie Startup-Anwendungen deaktivieren. Wenn Sie eine Startup-Anwendung deaktivieren, wird sie nicht gestartet und führt die Hintergrundaufgaben aus, wie es normalerweise der Fall wäre. Wenn Sie beispielsweise die Startanwendung von Dropbox deaktivieren, werden Ihre Dateien nicht automatisch im Hintergrund synchronisiert. Wenn Sie einen Update-Checker wie den Java Update Scheduler von Oracle deaktivieren, wird das Tool nicht automatisch nach wichtigen Updates suchen und Sie darüber informieren. Wenn Sie das Startprogramm von Plex deaktivieren, wird der Plex-Medienserver nicht automatisch beim Booten ausgeführt und Ihre Medienbibliothek freigegeben.

Aber, selbst wenn Sie etwas Wichtiges deaktivieren, können Sie jederzeit hierher zurückkehren und es in Zukunft mit einem einzigen Klick wieder aktivieren.